WM-2014-News.com

Fussball WM 2014 in Brasilien

Kein Confed-Cup: Nachteile für Löws Nationalmannschaft?

Simon am Montag, den 1. Juli 2013


Wie ist das Klima in Brasilien?

Wie ist das Klima in Brasilien?

Die Stimmen der am Confed-Cup teilnehmenden Teams mehren sich: Der Aufenthalt in Brasilien war für Trainerstab und Spieler eine wertvolle Erfahrung. Eine Erfahrung, die sie allen anderen 24 Teams der WM 2014, die nicht diesen Confed-Cup 2013 spielten, voraushaben werden.

Denn all jene, welche dort in brütender Hitze, bei vielen Protesten der brasilianischen Bürger und bei endlosen Reisestrapazen gespielt haben, wissen nun, was sie erwartet. Und wahrscheinlich auch, wie sie sich am besten darauf einstellen.

Diese Erfahrung fehlt nicht nur, aber auch dem deutschen Team. Von Jogi Löw wird man sicher öffentlich keine Klagen zu diesem Thema hören. Es wäre aber auch in dieser Hinsicht vielleicht nicht schlecht gewesen, wenn Mats Hummels im EM-Halbfinale 2012 nicht den Fehler gemacht hätte, der zum 0:1 führte. Wenn Manuel Neuer nicht noch ein zweites Mal hinter sich hätte greifen müssen und wenn der Anschlusstreffer von Mesut Özil nicht das einzige deutsche Tor an jenem Tag geblieben wäre.

EM-Aus war verantwortlich fürs Verpassen des Confed-Cups

Denn dann wären auch die Jungs um Kapitän Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira in den Genuss dieser sehr anstrengenden Reise, dieses sehr anstrengenden Turniers gekommen. Würden aber auch besser wissen, was sie im Sommer 2014 in Brasilien erwarten wird. Ein durchgeschwitztes DFB-Trikot ist da noch das geringste Problem, das kennt man auch aus dem schwülen Sommer in der Ukraine.

Doch die Reise-Entfernungen sind riesig. Brasilien ist 24 Mal (!) so groß wie Deutschland. Von Manaus im Osten zu den Spielorten im Süden sind es über 3.000 Kilometer. Und jedes Team spielt alle seine Partien seit einiger Zeit in verschiedenen Städten.

Spanien und Italien im Vorteil?

Ob dieser Nachteil allein ausreicht, um die Chancen der deutschen Nationalmannschaft auf den WM-Titel zu schmälern, ist nicht endgültig zu klären. Wohl aber die psychologische Komponente, dass Teams wie Spanien, Italien oder auch Mexiko und Japan nun wissen, was sie in Brasilien erwartet (vom Gastgeber ganz zu schweigen) — und sie das auch öffentlich kundtun.

Vollen Kampfeinsatz und beste strategische Ausrichtung darf man von den Jungs im Trikot der Nationalmannschaft trotzdem erwarten. Allein, ob der Einsatzwille die klimatischen Schwierigkeiten zu besiegen in der Lage ist, darf bezweifelt werden.

Creative Commons License photo credit: ricky.montalvo


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...




Weitere lesenswerte Artikel




>> Jetzt reinschauen: Unsere Shopping-Tipps bei Amazon:

Hinterlasse einen Kommentar

Fußball Weltmeisterschaft 2014 :

Infografik WM-Trikots und Farben

Die WM 2014 in Brasilien läuft. Die meisten Teams haben schon ins Turnier eingegriffen. Deutschlands erster Auftritt steht heute Abend an, in Kürze ist...

(weiterlesen…)

Thomas Müller will Torjägerkanone der WM verteidigen

Thomas Müller will wieder in Miroslav Kloses Fußstapfen tretenBei der WM 2010 ging sein Stern ganz rasch auf, und er leuchtete hell. Gerade erst von...

(weiterlesen…)

5 verschiedene Typen des Panini-Sammlers

Welcher Panini-Sammeltyp bist Du?Die Wissenschaft hat sicher Wichtigeres zu tun, als sich mit den Sammeltypen von Panini-Sammelbstickern zu beschäftigen....

(weiterlesen…)

Werbung